Tradition trifft Moderne: das Gasthaus Wilhein in Wolfsburg


Tradition trifft Moderne - Das „Gasthaus Wilhein“ in Reislingen

Schon in der vierten Generation führt heute Bennet Wilhein das traditionsreiche „Gasthaus Wilhein“.

Im Jahre 1930 fassten meine Urgrosseltern, ansässig in der Altmark den Entschluss, nach Wolfsburg Reislingen zu ziehen und das „Gasthaus unter den Linden“ mit der dazugehörigen Landwirtschaft zu erwerben.

Die Linden die dem Gasthaus ihren Namen gaben mussten einem Anbau weichen - so wurde aus dem „Gasthaus unter den Linden“ das „Gasthaus Wilhein“. 
Meine Urgrossmutter führte das Gasthaus bis 1949 und übergab es dann an meine Grosseltern.

Die Großmutter führte die Gaststätte, der Großvater die Landwirtschaft - leider verstarb meine Großmutter sehr früh. Nach gutem Zureden der Urgroßmutter und des Großvaters übernahmen meine Eltern das Gasthaus im Jahre 1979. Beide konzentrierten sich im Laufe der Jahre mehr und mehr um die Ausrichtung von Feierlichkeiten. Aus Altersgründen konnte mein Großvater die Landwirtschaft nicht mehr führen und übergab diese an meinen Vater.

Als meine Mutter 1990 verstarb, verlor mein Vater das Interesse an der Gastronomie und der Landwirtschaft. Das „Gasthaus Wilhein“ wurde an Michael „Charly“ Hauff verpachtet.

Aus unvorhersehbaren Gründen musste „Charly“ das „Gasthaus Wilhein“ schließen und der Pachtvertrag wurde 1994 aufgelöst. „Charly“ wurde von meinem Vater angestellt um ihn bei der Führung des Gasthauses zu unterstützen. 2007 konnte mein Vater aus gesundheitlichen Gründen das Gastgewerbe nicht mehr ausüben und so wurde das „Gasthaus Wilhein“ im Februar 2008 geschlossen.

Am 2. Oktober 2012, Tag der Wideröffnung des Gasthauses Wilhein durch die vierte Generation Bennet Wilhein. 

Mein Anreiz und Bestreben ist es das „Gasthaus Wilhein“ traditionell wie meine Vorfahren zu führen Zu der alten Familientradition kommt noch eine kleine Priese neuer Ideen. Ich hoffe das sich meine Gäste bei mir wohlfühlen werden.

Am besten Ihr überzeugt euch selbst!

Ich freue mich auf Euren Besuch im „Gasthaus Wilhein“

Euer Bennet